Bourride

Was ist das?

Das Wort „Bourride“ kommt vom provenzalischen „Boulido“, das wiederum von „bouilli“, „gekocht“, kommt. Typisch provenzalisches Gericht, nicht zu verwechseln mit seiner Nachbarin, der Bouillabaisse. Wird zubereitet mit weißen Fischen (Seeteufel, Makrele, Barsch, Wittling oder Meeräsche), Gemüse (Karotte, Zwiebel, Lauch, Sellerie, Fenchel...) und Aïoli (Knoblauchcreme) zum Binden der Brühe.
Martégale specialty
Wie wird es gegessen?

Die „Bourride“ wird mit getrockneten Brotscheiben serviert, mit denen die Schüssel vorher ausgelegt wird, oder mit Knoblauch-Croûtons, gedämpften Kartoffeln und einem guten trockenen Weißwein, Rosé oder Rotwein, je nach Geschmack.
  • The Bourride