Die Hauture

Historische Anlage und Denkmal
  • 13SI000048_1_WEB.jpg
  • 13SI000048_2_WEB.jpg
13SI000048_1_WEB.jpg13SI000048_2_WEB.jpg

Präsentation

Das Viertel Hauture bildet den höchsten Teil der Stadt (25 Meter über dem Meeresspiegel) und ist die einzige felsige Erhebung in der umliegenden Schwemmlandebene.
Das Viertel L’Hauture, einzige felsige Eminenz inmitten der Schlemmlandebene, bildet den höchsten Teil der Stadt (25 Meter über dem Meeresspiegel).
Es wurde zu einem wichtigen Pfeiler der Urbanisierung der römischen Kolonie, und das heutige Viertel hat viele Spuren davon bewahrt: insbesondere die Monumente, das Amphitheater, Theater und der Festungswall.
Zudem werden derzeit im Südosten des Viertels die Spuren des ersten Bischofssitzes zutage gefördert.
Später prägte seine Bevölkerung von Kleinbauern, Schäfern und Handwerkern das pittoreske Erscheinungsbild der kleinen, einfachen Häuser und engen, winkligen, teils gepflasterten Gassen.
Das architektonisch interessante Erbe, seine reiche Vergangenheit sowie sein angenehmes Ambiente machen aus diesem Viertel einen Besuchermagneten. Wie das gesamte Stadtzentrum liegt es im denkmalgeschützten Bereich.
Schon im 6. Jhd. vor J.Chr. war die Anhöhe von L’Hauture von Ureinwohnern besiedelt, die mit der phönizischen Stadt Massalia Handel trieben. Später herrschten, wie überall in der jungen Stadt, zunächst keltisch-ligurische, dann italienische Einflüsse vor.
Mit der Gründung der römischen Kolonie 46 vor J.Chr. erlebte das Viertel seine erste umfassende Urbanisierung. Das Theater entstand (und ein Jhd. später das Amphitheater), sowie die Befestigungsmauer, die vor allem auf der Ostseite noch zu sehen ist. Am Augustus-Tor, das auf den Festungswall ging, traf die Römerstraße Via Aurelia aus Italien ein, so dass das Quartier de L‘Hauture zu einem wichtigen Durchgangsort wurde.
In diesem Viertel befand sich auch die frühchristliche Kathedrale, bevor sie ins Forum wechselte.
Im Mittelalter wurde die religiöse Macht an das Nachbarviertel abgegeben, und L'Hauture war nur noch eine der Kirche Notre-Dame-de-la-Major untergeordnete Gemeinde. Das Viertel bleibt bis zur Revolution die bedeutendste und bevölkerungsreichste Gemeinde der Stadt. Das Amphitheater mit seinen Türmen hat unbestritten eine defensive Funktion.
In der Renaissance verlagern sich die politische Macht und der Schwerpunkt der städtebaulichen Entwicklung der Stadt nach Westen. L’Hauture behält seinen ländlichen und gewerblichen Charakter. Abgesehen von der Entwicklung der Abtei Saint-Césaire und des im 20. Jhd. entstehenden "Wasserturmes" (die ehemaligen Wasserbecken und der Turm sind zu sehen), behält das Quartier de l’Hauture seinen individuellen Charakter einer Kleinsiedlung im Wesentlichen bei.
Services, Besichtigungen, Animationen
  • Historisches Erbe :
    • Historisches Erbe
    • Historisches Viertel
Name, Anschrift und Telefonnummer
Die Hauture
13200
Arles
Tel. : +33 4 90 18 41 20
loading
FICHE_INFO_SIMPLE_LIBELLE_DESTINATION
L'Hauture
13200
Arles
GPS-Koordinaten
Breitengrad : 43.675865
Längengrad : 4.631853